Ohne Moos nix' los

Der Spanischkurs gibt immer noch nicht viel mehr her als ein tristes "Hola!" und ein paar nette andere Begrüßungen die aber irgendwie nie ganz passen. Mich schafft der Tag total, ich liege momentan quasi apathisch auf meiner Couch rum und bewege lediglich meine zehn Finger. Um zwanzig vor sieben aus dem Haus und um zwanzig vor sieben wieder im Haus. Das ist eher semi-optimal, da die berüchtigte 'Arbeiten-Phase' wieder einsetzt in der es schon mal sein kann das man zwei oder drei Wochen hintereinander 3 Arbeiten in der Wochen schreibt. Zeit zum lernen bleibt mir momentan eher nicht so, aber trotzdem muss ich zusehen, dass ich in der Schule halbwegs gut bleibe und nebenher Geld verdiene. Momentan spare ich sogar mein Essensgeld, jeder Euro zählt. (ich leg mich nicht faul hin nur weil ich den Großteil des Geldes habe) 

Fetter Themenwechsel, aber dadurch das mich grade die Frustration wurmt komme ich nicht drum rum den Grund zu beschreiben. Am Freitag um 16:00 fängt meine erste, aller erste wirklich ernste Vorbereitung auf Paraguay an. An sich ist das eigentlich ziemlich cool und ich freue mich auch sehr darauf. ALLERDINGS ist am selben Abend also am Freitag Abend, die Geburtstagsfeier von einem meiner besten Freunde. Natürlich wäre das nicht das Problem, da   AFS die Vorbereitungen als Pflichtprogramm sieht und ich das auch absolut als pflicht sehe da zu erscheinen. Jedoch kommen auf der Fete Menschen, die ich seit ewigen Zeiten nicht gesehen hab und auch dank Paraguay ewig nicht sehen werde. Eine Freundin aus Argentinien kommt, Freunde aus Hamburg, München und Berlin. Es ist so unfair das ich nicht mitfeiern kann, schließlich kenne ich auch alle und habe auch alle sehr gern. Das frustriert mich gerade, AFS sagt nein. Berechtigt.

Man hat nicht nur viele Möglichkeiten, man muss auch irgendwo Abstriche machen. Das wird mir gerade erst wirklich bewusst. Nicht nur im Bezug auf Freunde, auch im Bezug auf Zeit und Gewohnheiten. Ich werde mich viel verändern (müssen) um alles zu peilen, mich anzuschließen. Irgendwie beginnt der Austausch schon jetzt. Der Austausch hat mit der Bewerbung bei AFS begonnen.





Man fängt bei sich selbst an!


Alles Liebe,

Mary

Spanisch 1.2

¡Hola!

Wenn man in ein komplett fremdes Land, mit einer komplett fremden Sprache geht finde ich persönlich das es das Mindeste ist wenn man sich vorstellen kann. Das zeigt den Einheimischen das man sich mit der Sprache und damit auch indirekt mit ihnen auseinander gesetzt hat. Mich freut es auch immer wenn Austauschschüler in meiner Klasse sind und sie schon ein wenig Deutsch sprechen, das zeigt mit irgendwie deren Interesse und Interesse am Anderen verbindet Menschen schließlich.
In meinem Fall ist diese Sprache Spanisch und ich spreche zur Zeit noch absolut KEIN WORT Spanisch. Deshalb besuche ich einen Spanischkurs an der Volkshochschule. Ich hatte Spanisch nie an der Schule, kenne zwar viele Leute die Spanisch sprechen aber habe selber bisher fast keine Zeit gehabt das durchzuziehen, mich hin zu setzen und die Sprache zu lernen. Mein 'Innerer Schweinehund' trägt glaube ich einen gaaanz großen Teil dazu bei ''>_<
Einmal die Woche 2 Stunden in einer Gruppe von ungefähr 15 Leuten Spanisch zu lernen ist bisher ganz angenehm. Heute war meine zweite Spanischstunde und ich habe -Oh Wunder- das Verb '"sein" gelernt. Der grammatik Kram lässt nicht lange auf sich warten. Der VHS Kurs ist aber bisher eher Semi-Toll, weil ich für meinen Teil das Gefühl habe das ich wenig lerne oder schöner formuliert unterfordert bin (schultechnisch bin ich nicht die beste, das heißt es ist komplett neu für mich unterfordert zu sein xD). Besser wenig als nie, aber wenn schon denn schon :D

Der Altersunterschied trägt meiner Meinung nach echt dazu bei, aber mann kanns der Institution ja nicht verübeln, schließlich heißt das Ganze Volkshochschule und schließt damit alle Menschen im aufnahmefähigen Alter ein. Das kann ich mit 16 Jahren, aber auch jemand anders mit 70 Jahren sein. Alle Altersgruppen sind vertreten, was auch eigentlich nicht so schlimm ist. Nur wird der Lernfortschritt den ich dringend nötig habe dadurch manchmal etwas verlängert. Vielleicht bilde ich mir das ein, aber innerhalb der Stunde langweile ich mich ein wenig, liegt mit Sicherheit aber auch daran das ich gerade erst aus der Schule komme und noch in einem Lernsystem bin das mir sehr viel abverlangt. 

Hätte ich das Geld würde ich noch versuchen mit eine private Muttersprachlerin zu 'engagieren' um das alles zu festigen. Die VHS setzt natürlich auch voraus das ich selbständig zu Hause weiterlerne (tut die normale Schule ja eigentlich auch...), bei einem Thema oder einer Sprache die mir Spaß macht ist das ja auch kein Problem, sollte sich die Grammatik verschweren (und das wird sie definitiv) kann es sein das mich das Ganze ganz schnell nervt und dann fehlt mir absolut die Disziplin das konkret und mit Paukmethoden zu lernen. VHS ist für mich gewöhnungsbedürftig, aber ich schaffe das schon. Schließlich ist es der absolute Traum noch eine Sprache fließend zu sprechen.

wie gut wird es sein
wenn ich How I Met Your Mother
auf spanisch verstehe? 

Adios!  :) 




















Valentinstag=Glückstag

Heute ist Valentinstag und ich habe das beste Geschenk bekommen, das man mir hätte machen können. Die Austauschorganisation AFS hat mir ein Stipendium gegeben und hat mich damit meinem Traum ein Jahr in Parauay zu verbringen ein Stück näher gebracht. Heute ist Tag X an dem alles beginnt real zu werden. Aus diesem Grund habe ich auch heute angefangen diesen Blog zu schreiben, um ab jetzt alles was mit meinem Austausch zutun hat hier zu Dokumentieren und anderen Austauschjahranwärtern zu zeigen.

Momentan bin ich einfach nur verdammt glücklich darüber das mir dieser Valentinstag diese unfassbare Überaschung gebracht hat. Danke.
Glücklich und enorm motiviert das Restgeld auch noch zusammenzukratzen. Das ist mein Austauschjahr und das werde auch ich bezahlen, zu dem Teil zu dem ich das schaffe. Ich möchte eigentlich nicht, das meine Eltern da so eingebunden sind, irgendwie hätte ich dann das Gefühl mich aufzudrängen und ihnen zur Last zu fallen.
Kann man das verstehen?

Anfang März ist meine erste AFS Vorbereitung, ich freue mich schon total auf das Wochenende. Nette Menschen, witzige Aktionen und hoffentlich eine menge Input zum Thema Austausch.



Es ist noch ein langer Weg bis ich die Treppen des Flugzeuges erklimmen kann das mich nach Paraguay bringt. Fassbar ist es irgendwie auch noch nicht, aber ich denke das kommt mit der Zeit.



von David Farina
Paraguay Roads

Buscar

 

compartidísimos

About

Mary goes to Paraguay Copyright © 2011 | Tema diseñado por: compartidisimo | Con la tecnología de: Blogger