Nach der ersten Vorbereitung

Nachdem ich Freitag von der Schule nach Hause kam, ging es fix für mich los. Ich konnte noch schnell etwas essen, ein bisschen Restkram einpacken und musste mich dann auch schon ins Auto schwingen. Die Fahrtzeit war voll okey, ich habe mich einfach schon total auf die Leute von der Auswahl gefreut. Die Erwartung war, ein richtig cooles nettes und entspanntes Wochenende mit ein paar info's zu verleben.

Die ersten drei Sachen stimmen auch. Es war tatsächlich enorm cool und ich hatte viel Spaß, doch irgendwie wars auch ein bisschen Psychoterror.  Nicht bewusst, aber man wird auf der Vorbereitung gezwungen über Dinge nachzudenken, über die man sich sonst nicht unbedingt Gedanken machen würde. Konkrete Beispiele werde ich jetzt nicht nennen, weil das irgendwie unfair wäre. Man muss sich darauf einstellen, dass es sehr intim werden kann, man denkt über sich, seine Familie und alles nach was damit in Verbindung kommt nach. Man hinterfragt sich selbst ein bisschen, die Spiele und Übungen sind ähnlich angesetzt wie die der Auswahl und es gibt auch immer mittendrin Energizer.


einer von viiieeelen (manchmal auch um halb
3 nachts durgeführten) energizern!


Energizer dienen dazu, wieder ein bisschen Energie & Laune zu bekommen, wenn man längere Zeit an einem Gedanken festhang dann ist sowas nötig.

Das wohl beste an dem Wochenende war der Brief an uns selber. Ein Brief den wir schreiben, an uns selbst und dann an Weihnachten zugeschickt bekommen. Meiner Meinung nach wird das richtig verrückt, ich werde sehen wie unfassbar ich mich verändert habe und wie ich mich Verhalten hab. Wir haben auch über unsere Ängste gesprochen, was wir erwarten und wie wir in verschiedenen Situationen am besten reagieren sollen. Die anderen, also die Betreuer, haben von ihrem ersten tag erzählt und wie hart der Kulturshock manchmal war. So ein Auslandsjahr hat ja nicht nur gute Erfahrungen zur folge, es kann auch sein das du einfach keinen Anschluss findest und das ist wahrscheinlich das, wovor ich selber am meisten Angst habe.

Das Essen war so lala, ich glaube das Budget für diese VB's (Vorbereitungen) ist richtig niedrig, so das man sehen muss das man damit hinkommt. Die Location war okay, zwar mitten in der Pampa, aber da ist man wenigstens nicht abgelenkt und kann sich wirklich auf das wesentliche konzentrieren.


von hier
Thinkin 'bout it. 
Ich denke zum Thema VB werde ich noch ein bisschen mehr schreiben, aber vorerst bin ich wirklich fertig und mit den Gedanken wo anders.

Bye!

Vor der ersten Vorbereitung

Ich freue mich unglaublich auf morgen! Meine erste Auslandsjahr Vorbereitung steht an und ich bin gespannt auf das was mich erwartet. Nachdem ich davon berichtete, dass ich dafür die Fete eines sehr guten Freundes sausen lassen muss war ich ehrlich gesagt eher enttäuscht als vorfreudig. Das ist aber auch nachvollziehbar, denke ich.

Jetzt aber freue ich mich sehr, umso mehr ich daran denke desto mehr freue ich mich auch. Für Diejenigen die die erste Vorbereitung schon hinter sich haben (und für mich in ca 150 Stunden auch) hört sich das bestimmt ein bisschen Lachhaft an. Aber ich weiß nicht was mich erwartet, ich denke das es wieder einige Energizer geben wird und auch auf alle Fälle Gruppenaufgaben. Hoffentlich auch ein bisschen theoretischer Input, weil so wie ich das bisher mitbekommen habe wird einem bei AFS alles relativ locker und freundlich vermittelt. Theoretischer Input klingt bei einer Vorbereitung zu einem Auslandsjahr irgendwie bescheuert, doch ich will so viel erfahren wie es geht und da es 2 allgemeine und eine länderspezifische Vorbereitung gibt wird es auch eine Menge sein, die man wissen sollte.

So, jetzt muss ich packen. Nicht für'n Abflug, aber für die Abfahrt & ganz viele nette Menschen die ich wiedersehen werde. Moha, ich freu mich!

¡hasta la próxima! bis zum nächsten mal ;)


Mehr Input bitte!
von hier

Buscar

 

compartidísimos

About

Mary goes to Paraguay Copyright © 2011 | Tema diseñado por: compartidisimo | Con la tecnología de: Blogger